„Man will nicht nur glücklich sein, sondern glücklicher als die anderen. Und das ist deshalb so schwer, weil wir die anderen für glücklicher halten, als sie sind.“

Charles – Louis de Montesquieu

 

Wir erwarten ständig, irgendwann in der Zukunft glücklich und zufrieden zu sein. Diese Zukunft tritt nur leider in den seltensten Fällen genauso ein. Wir verwenden unsere Zeit darauf, über die Dinge der Vergangenheit zu grübeln oder uns Sorgen über die Zukunft zu machen. Wir vergleichen unser heutiges Selbst mit unseren früheren Vorstellungen oder mit dem Erfolg anderer. Genau hier liegt auch die größte Hürde für unsere innere Zufriedenheit: wenn der Vergleich zu einem Blick auf vermeintliche Lücken wird. Wir neigen dazu auszublenden, was uns gelungen ist, wenn wir über den besseren Job, das höhere Einkommen oder die liebevollere Beziehungen anderer nachdenken.

Frage dich häufiger, was du bereits hast, statt zu suchen was dir fehlt. Je öfter du dir bewußt machst, was du schon alles realisiert hast, desto stärker werden die damit verbundenen positiven Gefühle. Anlässe zur Zufriedenheit gibt es viele, wenn du bereit bis, für dich Selbstverständliches wertzuschätzen. Gemeinsames Lachen, der gute Geschmack einer Mahlzeit, der Abschluss einer Aufgabe – das alles kann deine Zufriedenheit steigern.

Wenn du dich dabei ertappst, über Vergangenes zu grübeln, kannst du dir selbst eine Denkaufgabe stellen: Was würdest du beim nächsten Mal anders machen? Was hast du über dich gelernt?

Steve Jobs beschreibt in seiner berühmten Stanford – Rede wie seine Entscheidungen in der Vergangenheit ihn an genau dem Platz führten, an dem er erfolgreich sein konnte. Er nannte es „Connecting the Dots“ – das Finden des roten Fadens im Rückblick auf sein Leben.

Wenn du einen Blick auf dein Leben wirfst, suche nach den Punkten, die zu deinen heutigen Stärken beigetragen haben. Und hab ein wenig Geduld mit dir: Wir überschätzen meist, was wir in einem Jahr erreichen werden und unterschätzen, was wir in fünf Jahren alles verwirklichen können. Wer weiß, welche Punkte du in fünf Jahren miteinander verbunden haben wirst?